Straße ohne Ende
Mochtar Lubis
Horlemann, 1996
176 Seiten
10,-  Euro (R)

Die Indonesische Republik ist bereits ausgerufen, trotzdem gehen die Kämpfe zwischen indonesischen Unabhängigkeitskämpfern und der holländischen Kolonialmacht weiter. Inmitten dieser Ereignisse steckt der Lehrer Isa, der nie mehr wollte als ein ruhiges überschaubares Leben zu führen. Aus Geldnot und auf Drängen seiner Frau gerät er –trotz großer Furcht- immer mehr in den Kreis der Freiheitskämpfer. Am Ende jedoch entpuppt sich der Feigling als Sieger.
Neben einem historischen Überblick über den Befreiungskampf schildert dieser Roman sehr sensibel und genau die Ängste und Nöte der einfachen Menschen in der Zeit der Revolution.

zurück