Pat Walsh, internationaler Berater beim technischen Büro der nationalen Wahrheitskommission in Osttimor

20. Juni – 27. Juni 2007

Pat Walsh kam auf Einladung der FES zur Teilnahme an der internationalen Konferenz „Building a Futur on Peace and Justice” in Nürnberg vom 25.-27. Juni. In Kooperation mit der FES stellen wir ihm ein politisches Programm zusammen und begleiteten ihn. Sein Anliegen war es, den Abschlußbericht der nationalen Wahrheits- und Versöhnungskommission (CAVR) in Deutschland öffentlich vorzustellen und in der Politik für Unterstützung zu werben.

In Bonn luden wir zusammen mit der Deutschen Osttimor Gesellschaft und der Uni Bonn zur Veranstaltung ein, in Berlin bot das Südostasienkolloquium an der Humboldt-Universität Pat Walsh ein Forum. Er sprach zu “Nation-Building in Timor-Leste: The Contribution of Timor’s Truth Commission”.

k-DSC00856

Foto: Monika Schlicher

Im BMZ nahmen sich Referatsleiter Christian Neumann und Volker Sowade, Referent für Osttimor und Indonesien, viel Zeit, um sich ausgiebig über die aktuelle Lage in Osttimor vor den Wahlen zu informieren und den Fortgang und die Schwierigkeiten bei der Verbreitung des Berichtes und der Umsetzung seiner Empfehlungen zu diskutieren. Das BMZ möchte die Arbeit von CAVR weiterhin fördern.

Holger Haibach, CDU, stellv. Vorsitzender des Ausschusses für Menschenrechte, und seine SPD Kollegin Christel Riemann-Hanewinckel zeigten sich besorgt, über die fehlende Beschäftigung des Parlamentes und der Regierung Osttimor mit dem Abschlussbericht und der damit verbundenen fehlenden politische Unterstützung für die Empfehlungen und die Arbeit von CAVR. Da das BMZ CAVR unterstützt, boten sie an, über die Botschaft in Jakarta, die für Osttimor zuständig ist, in Dili mit Gesprächspartner aus der Politik dies zu erörtern. Auch der Vertreter des Auswärtigen Amtes, Referatsleiter Berger, sagt politische Unterstützung zu.

Gespräche mit der FES (Michael Tröster, Bonn, Daniela Hinze, Berlin) und mit Watch Indonesia! zur weiteren Zusammenarbeit und Lobbyarbeit rundeten den Besuch ab. Auf dem Programm standen noch Gedenkstätten in Berlin, wie das Stasimuseum in Hohenschönhausen, Checkpoint Charly und das Holocaust Denkmal. Die portugiesisch Abteilung der deutschen Welle führt ein Interview mit Pat Walsh durch.


Annie Keogh, Beraterin im Arbeitsministerium in Osttimor, 22. Juni 2007, Partnerin von Pat Walsh, arbeitet im Ministry of Labour and Community Reinsertion, Division of Employment and Skills Development,Vocational Training Unit. Ihr Anliegen war es, sich über Berufsbildungseinrichtungen kundig zu machen und mögliche Partner zu finden. Es gibt in Osttimor noch keine festgelegten Ausbildungsstandards noch Lehrpläne. Zugleich gibt es Interesse an Solartechnologie in Osttimor. Auf dem Programm stand ein Besuch der bbw Berufsvorbereitungs- und Ausbildungsgesellschaft mit Rundgang durch diverse Werkstätten, Gespräch mit den Anlagenbauern zu Solartechnik und Möglichkeiten der Partnerschaft in der Ausbildung und Erstellung von Lehrplänen mit Osttimor.

Print Friendly, PDF & Email

Tags: , , , ,


Share
UA-74856012-1