Information und Analyse

Präsident Mandela trifft sich mit Xanana Gusmão

25. Juli 1997

Xanana Family

Xanana Gusmão mit Familie fünf Jahre später

Foto: Jörg Meier

Bei seinem Staatsbesuch in Indonesien hat sich der südafrikanische Präsident Nelson Mandela mit dem inhaftierten osttimoresischen Widerstandsführer Xanana Gusmão getroffen. Das Treffen fand im Gästehaus des indonesischen Präsidenten statt und dauerte zwei Stunden. Mit von der Partie war auch Indonesiens Sonderbotschafter für Osttimor, Lopez da Cruz.

Nelson Mandela hatte um ein Treffen mit Xanana ersucht. Wie Staatssekretär Moerdiono bestätigte, hat das Treffen die Zustimmung und das Einverständnis von Präsident Suharto gehabt, der Mandelas Wunsch, in dem Konflikt zu helfen, begrüßte.

Präsident Mandela sagte, er wollte sich nicht weiter zu dem Gespräch äußern, um die Verhandlungen, die im Osttimor-Konflikt zur Zeit auf der UN-Ebene laufen, nicht unnötig zu stören. Lopez da Cruz ließ verlauten, das Gespräch sei in bester Atmosphäre verlaufen, informell und herzlich. Xanana und er haben dem Präsidenten ihre Meinung zu Osttimor mitgeteilt. Die meiste Zeit jedoch hätte Mandela geredet: über seine Erfahrungen in Südafrika und über Lösungsmöglichkeiten für Osttimor. Weiter sagte Lopez da Cruz, daß es für ihn das erste Wiedersehen mit Xanana ist seit 25 Jahren war. Sie hatten zusammen die Schule besucht und dienten später beide in der portugiesischen Armee.

Zuvor hat Mandela die Osttimor-Frage auch mit Präsdident Suharto diskutiert. Gegenüber der Presse in Jakarta sagte er, Osttimor sei ein Thema, was nahezu in jeder Ecke der Welt diskutiert wird und es sei nur folgerichtig, das Thema anzusprechen. Er unterstrich jedoch, daß er Jakarta nicht vorschreiben wolle, wie das Problem zu lösen sei. Er unterstütze die Bemühungen auf UN-Ebene, und er habe in seinem Gespräch mit Suharto die Bedeutung des Dialoges betont, gerade auf Grund seiner eigene Erfahrung im Kampf gegen das Apartheid-Regime. Auf die Frage, ob auch Waffenlieferungen ein Thema gewesen seien, sagte er, daß Südafrika, wenn nötig, Indonesien ohne zu Zögern mit Waffen zur Verteidigung des Landes gegen äußere Feinde unterstützen würde. <>

Quellen: Republika, 23.7.1997, Tapol, 22.7.1997, ABC International News, 15.7.1997

Print Friendly, PDF & Email

Tags: , , , , , ,


Share
UA-74856012-1