Hermesbürgschaft für Regenwaldzerstörung stoppen

epo, entwicklungspolitik online, 11. November 2003

NRO protestieren vor dem Bundeswirtschaftsministerium in Berlin

epo_logoBerlin. – Die Organisationen Watch Indonesia! und Robin Wood haben vor dem Bundeswirtschaftsministerium in Berlin gegen Pläne der Bundesregierung protestiert, die Lieferung von Maschinen für eine Papierfabrik in China mit Hermesbürgschaften abzusichern. Das Papierwerk soll Zellstoff aus Indonesien verarbeiten. Die AktivistInnen entrollten ein Transparent mit der Aufschrift: „Urwaldzerstörer Clement – Steuern in die Katastrophe“.

In einem Brief fordern Robin Wood und Watch Indonesia! gemeinsam mit dem WWF und urgewald die Bundesregierung auf, die Hermesbürgschaft für die Papierfabrik sofort zu stoppen, weil der indonesische Konzern „April“ den Zellstoff liefern wird. Die Organisationen betonen, dass April nicht sicher ausschließen könne, mit illegal geschlagenem Holz zu handeln.

April habe in der Vergangenheit bereits große Flächen Regenwald vernichtet und werde dies auch in Zukunft tun, sagte Marianne Klute von Watch Indonesia!: „Uns liegen Dokumente aus dem indonesischen Forstministerium vor, die belegen, dass April bis 2012 Regenwälder für seine Zellstoffproduktion vernichten wird. Schon jetzt erreichen uns von unseren indonesischen Partnerorganisationen immer häufiger Berichte von Umweltkatastrophen und Menschenrechtsverletzungen, die auf das Konto der Zellstoffindustrie gehen. Dem Raubbau muss ein Riegel vorgeschoben werden. Eine Förderung mit deutschen Steuergeldern ist inakzeptabel.“

„Es muss den betroffenen Menschen in Indonesien wie Hohn in den Ohren klingen“, sagte Peter Gerhardt von Robin Wood, „wenn sich die Bundesregierung auf internationalem Parkett als Retterin der Wälder aufspielt und gleichzeitig die Vernichtung der Regenwälder mit Hermesbürgschaften anheizt. Es wird höchste Zeit, dass die Bundesregierung jedwede Unterstützung für die Raubbau-Praktiken in den Tropen unterlässt, damit sich Umweltkatastrophen, wie jetzt auf Sumatra, nicht wiederholen.”

Die durch die dortigen Abholzungen herbeigeführte Überschwemmung vor einer Woche mit wahrscheinlich mehr als 200 Todesopfern zeige, dass die Menschen und ihre natürlichen Lebensgrundlagen in Teilen Indonesiens akut gefährdet sind. Indonesische Umweltorganisationen forderten daher ein Moratorium für den industriellen Holzeinschlag. Die Bundesregierung solle sich dem anschließen und die Hermesbürgschaft sofort stoppen, fordern die NRO. <>

Print Friendly, PDF & Email

Tags: , , , , , ,


Share
UA-74856012-1