Watch Indonesia! fordert Verzicht auf Biodiesel aus indonesischem Palmöl

epo.de, 12. Dezember 2006

epo_logoBerlin (epo.de). - Watch Indonesia hat an EU-Abgeordnete appelliert, sich für einen Verzicht auf Biodiesel aus Tropenpflanzen einzusetzen. “Biodiesel aus Palmöl löst Europas Energieprobleme nicht und eignet sich nicht zur Reduktion von Treibhausgasemissionen. In Ressourcenländern wie Indonesien ist Biodiesel aus Palmöl ein gefährlicher Konkurrent für Regenwald und Nahrungsmittelpflanzen und geht zu Lasten von Menschen und Umwelt”, heißt es in einem Brief von Watch Indonesia! an die deutschen Abgeordneten des EU-Parlaments.

Anlass des Briefes sind Beratungen der EU-Parlamentarier zu Biokraftstoffen vor der Novellierung der EU-Biodiesel-Richtlinie. Watch Indonesia! wies darauf hin, die Entscheidungen zur EU Biodiesel-Richtlinie hätten weitreichende Folgen für Indonesien. Für die Umwandlung großer Areale in monokulturelle Ölpalmplantagen würden schon jetzt immense Flächen an Regenwald zerstört. Dadurch verschwänden Tausende von Tier- und Pflanzenarten.

Kahlschlag und Waldbrände – meist verursacht durch die Plantagenindustrie – erzeugen bis zu 30% der globalen Emission an Treibhausgasen. Der Ausstoß von Treibhausgasen ist besonders hoch, wenn, wie in Indonesien, Torfwälder und meterdicke Torfschichten brennen. Dadurch könne Biodiesel aus Palmöl sogar zur Erhöhung der Emissionen führen, so Watch Indonesia.

Für Millionen von Menschen in Indonesien bedeute die weitere Vernichtung von Regenwald für die Anlage von gigantischen Plantagen den Verlust der Existenzgrundlage, Verarmung und Hunger, erklärte Watch Indonesia. Gewaltsame Methoden wie Vertreibungen und Körperverletzungen seien häufig; allein aus Kalimantan, dem indonesischen Teil der Insel Borneo, hätten indonesische Menschenrechtsgruppen in den letzten fünf Jahren mehr als 500 Fälle von Gewalt und Folter dokumentiert. Watch Indonesia! appellierte an die Abgeordneten mit den Worten der Betroffenen in Indonesien: “Löst eure Energieprobleme nicht auf unsere Kosten!”

Der Anteil an Biodiesel im Dieselkraftstoff soll mit der EU-Biodiesel-Richtlinie auf 5,75% gesteigert werden. Ein möglicher Nutzen von Biodiesel aus indonesischem Palmöl stehe aber in keinem Verhältnis zu den Folgenkosten für Mensch und Natur in Indonesien, argumentiert Watch Indonesia. Beziehe man klima- und zeitrelevante Faktoren der Biodieselproduktion in die Kalkulation ein, mache Biodiesel ökologisch keinen Sinn. Bedenke man ferner die Menschenrechtsverletzungen und den Verlust an Biodiversität, könne die Antwort nur ein klares Nein zu Biodiesel aus Indonesien sein.

Watch Indonesia! appellierte an die EU-Abgeordneten, sich dafür stark zu machen, dass die EU-Biodiesel-Richtlinie klar und eindeutig auf Energieträger aus tropischen Pflanzen verzichtet. <>

Print Friendly, PDF & Email

Tags: , , , , , , ,


Share
UA-74856012-1