Wahrheits-Bericht für Osttimor unter Verschluss

Frankfurter Rundschau, 03. Dezember 2005

frankfurter_rundschauAachen · Kirchliche Entwicklungs- und Menschenrechtsorganisationen aus Deutschland haben eine schnelle Veröffentlichung des Berichts der Wahrheitskommission von Osttimor gefordert. Gemeinsam appellierten missio, Misereor, die Deutsche Kommission Justitia et Pax und die Menschenrechtsorganisation “Watch Indonesia” am Freitag an das Parlament von Osttimor. Erstmals liege eine offizielle Gesamtdarstellung der Menschenrechtsverletzungen in Osttimor vor, sagte Otmar Oehring von missio.

Osttimors Präsident Xanana Gusmão hatte sich zu Wochenbeginn bei der Übergabe des 2500 Seiten starken Berichts gegen die Empfehlungen der Wahrheitskommission gewandt und eine Veröffentlichung zum jetzigen Zeitpunkt abgelehnt. Die Wahrheitskommission hatte die Aufgabe, die während der indonesischen Besetzung zwischen 1974 und 1999 begangenen Menschenrechtsverbrechen zu untersuchen und einen Abschlussbericht vorzulegen. Sie nahm mehr als 7500 Aussagen von Opfern, Zeugen und Tätern auf.

kna

Print Friendly

Tags: ,


FacebookWhatsAppTwitterGoogle+EmailShare

Aktion!

Veranstaltungen heute

Kommende Veranstaltungen

Folgen Sie uns



UA-74856012-1