"In the Spotlight"

Kurz belichtet

23. Dezember 2009

DHL_Go_Green_220Gemeinsam mit Rettet den Regenwald und BUND nahmen wir am Gespräch mit dem Management des GoGreen Programms der Post/DHL am 04. Dezember 2009 in Bonn teil. Im GoGreen Programm ist ein Pilotprojekt integriert, bei dem 19 Fahrzeuge der Post/DHL mit Palmöl betrieben werden. Dem Management wurde der Zusammenhang zwischen Palmölproduktion und Umweltzerstörung, sowie Menschenrechtsverletzungen und Landraub in Indonesien dargelegt. Trotz Zertifizierungen ist Nachhaltigkeit hier nicht gegeben. Das Management bot uns an, ihre Bezugsquelle des Palmöls transparent zu machen und sich des weiteren sich über alternative Möglichkeiten beraten.

Im Rahmen des Förderprogramms Zivile Konfliktbearbeitung (zivik) lud das Institut für Auslandskunde vom 15. bis 16. Oktober 2009 zu dem Workshop: Im Fokus: Reflecting on Peace Practices (RPP) ein, an dem Monika Schlicher teilnahm. RPP bietet eine hilfreiche, auf Praxiserfahrung aufbauende Strategie- und Analysetechnik, die dazu beiträgt, dass Friedensprojekte einen effektiven Beitrag zu sozialem Wandel leisten können. Das Training gab uns wichtige Anregungen für die eigene Arbeit. Gemeinsam mit unserem lokalen Partner JASOIL (Jaringan Advokasi Sosial dan Lingkungan, Netzwerk für soziale und ökologische Fragen) engagieren wir uns in der Friedensförderung in Papua mit dem Projekt „Increasing Community-Based Conflict Resolution Capacity in West Papua“. Das Projekt erfolgt mit finanzieller Förderung des Auswärtigen Amtes und des Instituts für Auslandsbeziehungen.

Am Institut für Asien- und Afrikawissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin führen Monika Schlicher und Ruth Streicher, Doktorandin und Mitglied von Watch Indonesia!, das Seminar „Gesellschaft und Transformation in Osttimor: Von der Nation ohne Staat zum Staat ohne Nation?” zum Wintersemester 2009/2010 durch.

Im Sommersemester 2009 richteten Fabian Junge und Boryano Rickum, gemeinsam mit Thomas Stodulka vom Exzellenzcluster „Languages of Emotions“ und gleichfalls Mitglied von Watch Indonesia!, ein Seminar zum Thema „Gewalt in Indonesien“ aus. Zunächst wurden die gängigen Konzepte zum Begriff und Phänomen der Gewalt erörtert. Den Kern des Blockseminars bildeten 5 EpertInnenvorträge: Thomas Stodulka: Ethnographischer Kontext – Gewalt in Indonesien; Boryano Rickum: Historischer Kontext Indonesiens: Der ohnmächtige Prozess der Nationsbildung in Indonesien; Fabian Junge: 1965/66: Staatliche Inszenierung und lokale Dynamiken; Monika Schlicher: Osttimor: Mit Gewalt geht alles? – Muster der Gewalt während der Besetzung durch Indonesien und heute; Marianne Klute: Mit Gewalt zerstören – Umwelt und Konflikt in Kalimantan. Eine der Aufgabe der StudentInnen war es, die jeweiligen Diskussionen zu den verschiedenen Expertenvorträgen zu moderieren und sie mit den Theorien zur Gewalt in Verbindung bringen. Die Studierenden zeigten sich sehr ,sowohl vom Thema als auch vom Konzept des Seminars. <>

Print Friendly, PDF & Email

Tags: , , , , , ,


Share
UA-74856012-1